UV-Schutz – Ein Beitrag zu gesunder Haut

Bei Ultraviolettstrahlung handelt es sich um für den Menschen unsichtbare Strahlen, die kürzer sind als die für das menschliche Auge wahrnehmbaren Wellenlängen. Im kurzwelligen Anteil der Sonnenstrahlen tritt Ultraviolettstrahlung auf natürliche Art in Erscheinung. Die Strahlung kann jedoch auch künstlich erzeugt werden, beispielsweise durch Schwarzlichtlampen, Ultraviolettlaser oder UV-Leuchtdioden. Setzt man sich überdurchschnittlich oft UV-Strahlen aus, besteht vor allem für die Haut des Menschen ein Gesundheitsrisiko.

Dieses Risiko kann jedoch vermieden werden. Der UV-Schutz berücksichtigt dabei alle Maßnahmen, welche die direkte Einstrahlung von Ultraviolettstrahlen abschwächen oder ganz verhindern. Dies gilt auch für die Verarbeitung von Textilien.

UV-Schutzkleidung erzielt im Vergleich zu herkömmlicher Kleidung eine ungleich bessere Wirkung. Der UV-Schutz der speziell für diesen Schutz angefertigten Kleidungsstücke greift dabei im Bereich eines hohen Lichtschutzfaktors im Bereich von 40 bis 80.