Schallschutz – Optimale Akustik im Innen- und Außenbereich

Schallschutz ist durch verschiedene bauliche Maßnahmen herbeiführbar. Durch massives Anhäufen von Material als Lärmschutzwall genauso wie durch statische Trennsysteme aus Holz, Stein oder Glas.

Auch mit Gewebelösungen lässt sich Schallschutz umsetzen. Als Textil handelt es sich um bewegliches Material, das im Gegensatz zu undurchdringlichen Schallschutzkonstruktionen permeabel für Schall ist. Entsprechend prallen die Schallwellen wie bei einer Lärmschutzwand nicht einfach zurück und suchen sich den nächstmöglichen Weg, sondern durchdringen das Gewebe. Der Schlüssel zur Reduktion akustischer Reize liegt in der Oberflächenstruktur des Gewebes. Sie reduzieren den Nachhall, indem sie einen Teil des Schalls absorbieren. Der Schall, der von der Geräuschquelle auf das Schallschutzgewebe trifft, wird reduziert, ehe er das Gewebe auf der anderen Seite wieder verlässt.